Azubi-Austausch termotek <> technotrans

Hallo zusammen,

wir sind Angelika Zacharow (21 Jahre) und Anna Bisch (19 Jahre) und befinden uns in der Ausbildung zur Industriekauffrau bei termotek in Baden-Baden. Wir sind beide im letzten Jahr unserer Ausbildung.

Zum Erfahrungsaustasch waren wir zwei Wochen bei technotrans in Sassenberg, um uns mit der Abteilung Human Resources vertraut zu machen, da wir bei uns am Standort keine eigenständige Personalabteilung haben. So hatten wir die Gelegenheit auch diese Abteilung im Rahmen unserer Ausbildung kennenzulernen.

Das Azubi Marketing Team hat uns gebeten, einen Beitrag über unsere Erfahrungen zu verfassen und über die Unterschiede in den beiden Unternehmen zu berichten.

Da termotek eine Tochter-Gesellschaft der technotrans ist, waren wir uns sicher, dass wir keine großen Unterschiede feststellen werden. Es gab jedoch ein paar Dinge, die uns aufgefallen sind.

In den ersten paar Tagen haben wir uns ein paar Mal bei technotrans verlaufen, die Kollegen waren aber sehr hilfsbereit und haben uns den richtigen Weg gezeigt. Die Gänge sehen in jedem Stockwerk gleich aus und haben uns sehr verwirrt. Wir sind ein so großes Gelände mit unterschiedlichen Gebäuden nicht gewohnt.

Bei uns ist die Frühstückspause zeitlich festgelegt und uns hat es gefallen, dass wir sie bei technotrans variable legen konnten. Auch die 15 Minuten geringere Pausenzeit war uns lieber.

Da wir bei uns am Standort keine Kantine haben, nutzten wir bei technotrans gerne das große Salatbuffet. Wenn wir ehrlich sind, vermissen wir es ein wenig seit wir wieder zurück in Baden-Baden sind.

Die Azubis werden bei technotrans super betreut und haben in jeder Abteilung einen Ansprechpartner. Sie benutzen ein extra Programm (Magellan) für die Erstellung von Berichtsheften und Beurteilungen, die der Ausbilder sich jederzeit anschauen und anfordern kann. Bei uns ist das noch nicht so umgesetzt, da wir seit längerer Zeit wieder die ersten Azubis sind. Die Abteilungen müssen sich erst wieder an den Umgang mit Azubis gewöhnen.  Wir hoffen, dass wir mit den Erfahrungen und Eindrücken, die wir bei technotrans gewonnen haben, termotek unterstützen können, um die Ausbildung für die nächsten Jahrgänge weiter zu verbessern.

Wir haben uns in den zwei Wochen sehr wohl gefühlt und sind froh, dass unser Betrieb diesen Austausch möglich gemacht hat. Wir hoffen, dass wir damit den Weg frei gemacht haben und nun alle kaufmännischen Azubis ein paar Wochen bei technotrans „reinschnuppern“ können. Im Bereich Human Resources haben wir viel gelernt und konnten die Tätigkeiten besser kennenlernen.

Der kurze Einblick ins Marketing war sehr interessant. Wir konnten uns ein bisschen mit Photoshop vertraut machen und unserer kreativen Seite freien Lauf lassen, was sonst in unserem Berufsalltag zur Industriekauffrau eher selten vorkommt.

Rund um war es für uns eine gute Möglichkeit, weitere Kollegen zu treffen und viele neue Erfahrungen zu sammeln.

Wir hoffen, der Personalabteilung hat es genauso viel Freude gemacht wie uns und, dass wir die Kollegen etwas unterstützen konnten.


gast.blogger: Angelika & Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.