Die Jugend- und Auszubildendenvertretung bei technotrans

Nun haben wir euch schon viel über Veranstaltungen und Ausbildungsberufe bei technotrans berichtet. Aber wer organisiert denn eigentlich diese Veranstaltungen und wen sprechen unsere Azubis an, wenn sie mal Sorgen haben? Dafür gibt es eine schnelle Antwort: die JAV.

Die Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) ist die Vertretung für alle Jugendlichen unter 18 Jahren und Azubis unter 25 Jahren, die bei technotrans arbeiten. Sie ist die Schnittstelle zwischen den Mitarbeitern bzw. Vorgesetzten und den Azubis. In dieser Funktion leiten sie Informationen und Aufgaben an alle Azubis weiter. Momentan besteht die technotrans-JAV aus 5 Mitgliedern. Diese treffen sich je nach Bedarf 1-2 x im Monat; wenn wichtige Themen anstehen auch schon mal häufiger. Die Mitglieder werden für einen Zeitraum von zwei Jahren gewählt. Danach steht eine neue JAV-Wahl an und neu gewählte Mitglieder übernehmen ihre Aufgaben.

Aber was macht die JAV eigentlich alles? Wie bereits angedeutet, organisiert die JAV unter anderem Veranstaltungen. Sie sorgen beispielsweise dafür, dass die Teilnehmerliste für das Oktoberfest in Sassenberg, an dem jedes Jahr viele Azubis gemeinsam teilnehmen, reichlich gefüllt ist und bestellen die Eintrittskarten dafür. Aktuell organisieren sie den Sozialen Tag, über den wir in den nächsten Tagen berichten werden. Neben diesen Veranstaltungen kümmert sich die JAV auch um Azubi-Projekte, wie zum Beispiel ein Videoprojekt, bei dem wir unsere Ausbildungsberufe vorstellen.

Zusätzlich gibt es auch noch unsere Azubijobs, die jeweils von einem JAV-Mitglied organisiert werden. Zu diesen Jobs zählen:

  • der Postdienst
  • die Zentralvertretung
  • der Getränkedienst
  • und der Raumdienst.

Da unsere Mitarbeiter häufig unsere Kunden, Lieferanten, Berater und sonstige Geschäftskunden zu uns einladen, ist es notwendig, dass jemand diese Termine vorbereitet. Unsere Geschäftspartner sollen sich schließlich willkommen fühlen. Dazu gehört zum Beispiel das Bereitstellen von Getränken und Keksen. Aber keine Sorge, die Azubis bei technotrans müssen nicht ständig Kaffee kochen. Da sich die Azubis immer abwechseln, hat jeder Azubi diesen Postdienst ca. zwei Mal im Monat.

Daneben vertreten sie unsere Kollegen am Empfang, wenn diese eine Pause oder Urlaub haben. Dort werden dann beispielsweise Telefonate angenommen und weitergeleitet sowie die technotrans eigenen Pool-Fahrzeuge an Mitarbeiter vergeben und in entsprechende Listen eingetragen. Zuletzt gibt es noch den Getränkedienst und den Raumdienst. Die Azubis aus dem Lager füllen die Getränkekisten einmal pro Woche in den einzelnen Küchen auf und die Mechatronikerazubis kümmern sich um die Getränkeautomaten. Die Azubis aus dem Bereich Fachinformatik achten jede Woche auf die Ordnung in den Besprechungsräumen und gewährleisten die einwandfreie Funktion der gestellten Hardware.

Die JAV sorgt dabei dafür, dass diese Dienste gut laufen und plant die zuständigen Azubis für die jeweiligen Tage ein. Durch die Azubijobs lernen unsere Azubis, Verantwortung zu übernehmen und können dabei ihre Zuverlässigkeit unter Beweis stellen.

Natürlich hat die JAV nicht nur Pflichten. Dazu kommen auch einige Rechte, wie zum Beispiel das Recht an Betriebsratssitzungen teilzunehmen, bei denen es um die Belange aller Mitarbeiter und nicht nur um die der Azubis geht. In diesen Sitzungen hat die JAV die Möglichkeit auch wichtige Azubithemen anzusprechen.

Dank der JAV haben die Jugendlichen und Azubis jederzeit einen Ansprechpartner, der Fragen beantwortet und sich für die Azubis einsetzt. Wir freuen uns schon auf den bevorstehenden Sozialen Tag und das Sassenberger Oktoberfest und werden hier natürlich auch darüber gerne berichten.

Bis dahin…


techno.blogger: Leonie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.