Ein Soldat in der IT

Amadeusz-Jan Banasik
Seit 4,5 Jahren diene ich bereits als Zeitsoldat bei der Bundeswehr. Nach zwei Jahren Dienst als Mannschafter (Assistentenebene der Bundeswehr) entschied ich mich dafür, eine andere Karrierelaufbahn einzuschlagen. Ich befinde mich jetzt in der Bootsmannslaufbahn (Meisterebene der Bundeswehr). Meine Spezialisierung: IT-Systemadministrator der deutschen Marine.

Um diese Aufgabe ordnungsgemäß erfüllen zu können, wurde mir eine Ausbildung zum Fachinformatiker-Systemintegration bei der IHK gewährt. Diese Ausbildung kann nur abgeschlossen werden, wenn ich ein halbes Jahr praktische Erfahrungen und eine abgeschlossene Projektarbeit vorweisen kann. Deshalb bin ich Praktikant bei der technotrans AG geworden.

Aufgabenfeld
Meine Aufgabe besteht darin meine IT-Kollegen im 1st-Level-Support zu unterstützen. Das bedeutet, wann immer ein Mitarbeiter von technotrans ein Problem mit seinem PC, Telefon oder anderer IT-Hardware/ -Software hat, stehe ich mit meinen IT-Kenntnissen zur Verfügung und versuche dieses zu lösen. Im Großen und Ganzen bin ich hier, um den Alltag eines Administrators kennenzulernen und mein, in der IHK erlangtes, Wissen zu vertiefen. Am Ende meiner Zeit als Praktikant arbeite ich eine 35-stündige Projektarbeit aus, die ich plane und dokumentiere.

Projekt
Mein Projekt ist ein elektronisches Ausleihsystem: jeder der sich von der IT eine Hardware leihen möchte, kann künftig den Ausleihvorgang vollkommen elektronisch durchführen. Für den Nutzer macht das vielleicht wenig Unterschied, aber für die Administratoren bedeutet dies eine bessere Übersicht über die Hardware sowie ein einfacheres und papierloses Ausleihverfahren.

Dazu setze ich einen Raspberry-Pi-3 auf. Das ist ein One-Chip-System, ähnlich wie ein Smartphone. Der Raspberry bekommt von mir einen QR-Code-Scanner, einen Zugangskartenleser sowie einen Touchscreen verpasst und läuft dann 24/7. Typischerweise beginnt die Projektarbeit mit der Durchführung einer Ist-Analyse, der Planung eines Soll-Zustands sowie einer Kosten-Analyse.

Nach dem Praktikum
Sobald mein Praktikum vorbei ist, geht es zurück zur IHK, wo die letzten Prüfungsvorbereitungen mit anschließender Prüfung stattfinden werden. Mit erfolgreichem Abschlusszeugnis geht es für mich dann wieder mit der militärisch orientierten Ausbildung weiter.


Gast blogger: Amadeusz-Jan Banasik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.