Neue Gesichter für das Azubi-Marketing

Liebe Blogleser,

da das Azubi-Marketing-Team mittlerweile viele neue Mitglieder gewonnen hat, wollen wir euch die neuen Auszubildenden in unserem Team einmal kurz vorstellen und bei der Gelegenheit euch auch noch einmal näher bringen, was genau wir als Azubi-Marketing eigentlich alles machen und wofür wir da sind.

Zu den neuen Mitgliedern gehören die Azubis Julian Beil als Technischer Produktdesigner, Julian Becker als Mechatroniker, Christoph Ansmer als Mechatroniker für Kältetechnik, und ich, Lisa Jovanovski, als Industriekauffrau. Damit sind beinahe alle Ausbildungsberufe im Azubi-Marketing vertreten, sodass wir von vielen verschiedenen Projekten aus allen Bereichen etwas mitbekommen und auch berichten können. Einen Steckbrief zu jedem unserer Mitglieder findet ihr ebenfalls im techno.blog unter „Über uns“.

Zu unseren Aufgaben gehört es vor allem die Berichte für den techno.blog zu schreiben, indem wir über alle spannenden Projekten und Aktivitäten bei der technotrans AG und besonders den  Auszubildenden berichten.

Dazu gehören auch die Unternehmungen, die wir Azubis privat zusammen veranstalten, wie zum Beispiel das Bowlen, Lasertag oder das jährliche Sommerfest. Mit dem Blog wollen wir die technotrans Mitarbeiter über aktuelle Projekte informieren sowie allgemein auf die technotrans AG aufmerksam machen. Besonders den Schülern wollen wir ein Bild von der Ausbildung bei technotrans geben und versuchen mit unserer derzeit laufenden Serie, den Schülern die Branchen und Produkte unseres Betriebes möglichst einfach zu erläutern.


techno.blogger: Lisa

Ein Gedanke zu „Neue Gesichter für das Azubi-Marketing“

  1. Bei mir ist das zwar auch schon eine Weile her, kann mich aber noch recht gut an die Anfangszeit in der Ausbildung erinnern. Ein guter Freund von mir hat auch den Beruf Kältetechnik erlernt, wobei ich eher in die KFZ-Branche gegangen bin. Trotzdem sind wir beide Mechatroniker. Es ist immer gut, wenn man mit anderen Azubis (auch aus anderen berufen) in Kontakt bleibt und sich austauschen kann. Ich weiß noch, wie wichtig das beim Lernen und bei der Abschlussprüfung war, dass man sich gegenseitig aushilft und nicht alles alleine durchzieht. Vor drei Monaten hat er mir sogar mit meiner Klimaanlage geholfen und wo ich Kältemittel dafür besorgen kann ( Kältemittel-Großhandel SCHIESSL
    ) . Er hilft mir mit meiner Klimaanlage und ich helfe ihm manchmal mit seinem Auto^^ . Mir ging es aber wie vielen anderen auch. Am Ende gehen die 3 1/2 Jahre schneller vorüber, als man denkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.