Einblicke eines Praktikanten – der Einkauf!

Um euch mal einen Einblick in den Praktikantenalltag bei technotrans zu geben, haben wir heute ein Interview mit Thomas Hanewinkel, einem aktuellen Praktikanten in unserem Einkauf, geführt. Der 27-jährige absolviert zurzeit ein Masterstudium mit der Fachrichtung Betriebswirtschaftslehre an der Fachhochschule Dortmund.

Thomas, wie bist du auf technotrans aufmerksam geworden?
technotrans ist hier in der Umgebung als weltweit agierendes Unternehmen bekannt. Zudem arbeiten einige Bekannte von mir hier, die mir von dem angenehmen Arbeitsklima und kollegialen Umfeld berichtet haben.

Warum möchtest du überhaupt ein Praktikum machen und weshalb hast du dir den Einkauf als Abteilung ausgesucht?
Im Rahmen meines MasThomasterstudiums der Betriebswirtschaftslehre habe ich die Möglichkeit bekommen ein 20-wöchiges Praktikum zu machen. Da ich mich schon immer für Themen rund um den Bereich Beschaffung interessiert habe, wollte ich diese Gelegenheit nutzen, um meine bislang theoretischen Erfahrungen auch mal in der Praxis zu erleben. Das Studium ist zwar anwendungsorientiert, im Wesentlichen vermittelt es jedoch theoretische Sachverhalte.

Wie war dein erster Eindruck von deinem Einsatzgebiet, dem Einkauf?
Ich wurde direkt herzlich aufgenommen. Herr Müller, der Leiter des Einkaufs, hatte mich am ersten Tag am technotrans Empfang abgeholt und mir alle Mitarbeiter seiner Abteilung vorgestellt. Da er mit mir nach dem Vorstellungsgespräch für den Praktikumsplatz eine Führung durch das Unternehmen gemacht hatte, kannte ich schon einige Gesichter und war weniger aufgeregt.

Welche Aufgaben hast du momentan?
Zu meinen Hauptaufgaben zählen zum einen die Eliminierung der Materialdoubletten (Doppelanlage von Materialien) im Zusammenhang mit den verschiedenen Standorten der technotrans AG sowie das Einholen von Angeboten. Zum anderen arbeite ich mit Herrn Müller zusammen an der Vorbereitung für ein Projekt mit einem Großkunden.

Du bist zwar noch bis Ende Juli hier, aber was hat dir denn bislang besonders gut gefallen?
Besonders gut gefallen mir die Aufgaben, die ich selbstständig erledigen kann und die Termine mit den Lieferanten zur Preisverhandlung, an denen ich teilnehmen durfte. Außerdem sind die Unternehmensstrukturen sowie der Berufsalltag sehr spannend für mich.

Würdest du ein Praktikum bei technotrans an andere Studenten oder Schüler weiterempfehlen?
Auf jeden Fall. Durch das Praktikum bei technotrans habe ich sehr viele Eindrücke erhalten und kann für mich jetzt bestätigen, dass mein langfristiger Berufsweg in diese Richtung gehen könnte. Zudem ist das Klima unter den Kollegen, aber auch der Umgang mit den Vorgesetzten und Kunden wirklich angenehm.

Thomas, möchtest du abschließend noch etwas loswerden?
Ja, ich möchte mich jetzt schon mal bei den Mitarbeitern aus dem Einkauf für ihre umfangreiche Unterstützung bedanken, da sie mir täglich dabei helfen, Eindrücke aus dem Praxisleben und ihrem Berufsalltag zu gewinnen.


techno.blogger: Leonie • Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.