Mechatroniker für Kältetechnik – der coole Azubi von heute

Dachgeschossbewohner kennen die Problematik: die Sonne knallt auf das Dach und das Zimmer fühlt sich an wie eine Sauna. Wie schön wäre es jetzt eine Klimaanlage zu haben?

Genau hier kommt der Mechatroniker für Kältetechnik ins Spiel. Während der Ausbildungszeit von 3,5 Jahren bzw. 3 Jahren bei Verkürzung, lernt man vor allem den Vorgang des Wärmeübergangs kennen. Dies erfolgt durch einen mehrmonatigen Einsatz in der Fertigung und der Ausbildungswerkstatt für Kältetechnik. Darüber hinaus lernt man die Abteilungen Fertigungssteuerung, Reparatur, Konstruktion (Business Units), Sonderbau sowie Entwicklung kennen und unsere Kältemechatroniker werden regelmäßig von unseren Servicetechnikern zu Kundenbesuchen mitgenommen. Zu Beginn schauen die Azubis den langjährigen Mitarbeitern über die Schulter, um Erfahrungen zu sammeln. Relativ schnell dürfen sie dann eigenverantwortlich die Kältegeräte montieren.

TextbildAlle paar Monate fahren die Azubis für 3-5 Wochen nach Recklinghausen zur Berufsschule. Hier erhalten sie das notwendige theoretische Fachwissen in Fächern wie bspw. Elektro-, Kälte- und Klimatechnik. Um die lästige Fahrerei zu umgehen, ist für eine Unterkunft in Recklinghausen mit den anderen Kälteazubis gesorgt. Zudem findet zusätzlich einmal in der Woche eine interne Elektroschulung hier bei technotrans für alle Mechatroniker statt. Die Schulungen greifen schon einige Themen aus späteren Berufsschulphasen auf und behandeln Sachverhalte, die über die Berufsschule nicht vermittelt werden. Zu diesen fördernden Maßnahmen kommt auch noch die Prüfungsvorbereitung für die Zwischen- und Abschlussprüfung hinzu. In dieser Zeit werden Prüfungsinhalte in der Kältewerkstatt mit dem Ausbilder intensiv wiederholt. Der Ausbilder der Mechatroniker für Kältetechnik hat vor wenigen Jahren selbst seine Ausbildung hier bei technotrans erfolgreich abgeschlossen.


techno.blogger: Anna

Ein Gedanke zu „Mechatroniker für Kältetechnik – der coole Azubi von heute“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.