Mein Praktikum bei technotrans

Hallo zusammen,

ich heiße Michael Mundus und schreibe derzeit im Einkauf der technotrans SE meine Masterarbeit. Ich bin 24 Jahre alt und studiere an der Fachhochschule Münster Wirtschaftsingenieurwesen mit der Fachrichtung Maschinenbau.

Den ersten Kontakt mit technotrans hatte ich im Herbst 2017, als sich das Unternehmen auf dem Firmentag an der FH Münster vorstellte. Nach etwas Recherche war ich direkt begeistert von den innovativen Produktlösungen in den verschiedensten Anwendungsbereichen.

Als ich ein paar Monate später auf der Suche nach einem geeigneten Thema für meine Abschlussarbeit war, hat das ausgeschriebene Praktikum, bei technotrans  im Einkauf, mein Interesse geweckt. Denn die Anforderungen und die Zielsetzung des Themas entsprachen genau meinen Vorstellungen. Somit ergab sich für mich die ideale Chance, die theoretischen Inhalte des Studiums in der Praxis anzuwenden.

An meinem ersten Praktikumstag war ich zu Beginn etwas nervös. Nachdem ich allerdings jeden Mitarbeiter der Abteilung kennengelernt hatte und freundlich empfangen wurde, legte sich meine Aufregung schnell. Gemeinsam mit Herrn Müller, dem Einkaufsleiter, und dem strategischen Einkäufer Herrn Lücke, definierten wir noch einmal die exakte Zielvorgabe meiner Abschlussarbeit.

Bei dem Thema geht es im Wesentlichen darum, den Beschaffungs- und Bereitstellungsprozess von C-Teilen, wie z.B. Schrauben, zu verbessern und so Kosten einzusparen. Letztlich soll ich auf Basis einer Kostenkalkulation und weiteren Anforderungen, eine Handlungsempfehlung für eine zukünftige, optimierte C-Teile-Versorgung aussprechen. Dafür arbeite ich mit den Kollegen des Einkaufs und der Logistik eng zusammen, um mit Ihnen die derzeitigen Prozesse zu analysieren und mögliche Verbesserungen zu prüfen.

Neben meinen Aufgaben gefällt mir besonders die kollegiale und freundliche Atmosphäre untereinander. Dementsprechend kann ich jedem Schüler oder Studierenden ein Praktikum bei technotrans empfehlen. Denn die praktischen Eindrücke und gesammelten Erfahrungen sind nicht nur für die fachliche, sondern auch für die persönliche Weiterentwicklung wertvoll.

Da sich nun meine sechsmonatige Zeit im Unternehmen dem Ende entgegen neigt, möchte ich mich gerne bei allen Mitarbeitern des Einkaufs und der Logistik bedanken, die mich bei Fragen und Unsicherheiten bestmöglich unterstützt haben. Insbesondere gilt mein Dank Herrn Müller und Herrn Lücke, die mir mit ihrer Expertise hilfreiche Ratschläge geben konnten.


gast.blogger: Michael Mundus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.